Hallo ihr Lieben!

hier stelle ich euch die Rezepte zur Verfügung, die beim Event „Mit Yoga und Ayurveda fit und gesund ins neue Jahr“ zubereitet wurden. Ganz besonders lecker fanden die Teilnehmer übrigens den Chai 🙂

Chai-Tee

Zutaten

300ml Mandelmilch
300ml Wasser
2 Zimtstangen
6 Kardamomkapseln
4 Nelken
3 EL Zuckerrübensirup
5TL Schwarzer Tee (broken)
3-4 Scheiben frischer Ingwer
2-3 Anis

Zubereitung

  1. Alle Zutaten bis auf Schwarzen Tee und Zuckerrübensirup kurz aufkochen, anschließend etwa 10min auf kleiner Flamme ziehen lassen
  2. Schwarzen Tee hinzufügen und weitere 3-4min ziehen lassen
  3. Durch ein Sieb abgießen und genießen

 

r

Indischer Chai bietet sich an, um mit Gewürzen und Süßungsmitteln zu experimentieren; wer den Chai auch abends genießen möchte, kann statt schwarzem Tee auch Rooibos-Tee verwenden.

Smothie

Zutaten

Kresse
Feldsalat
Radiccio
Cayenne-Pfeffer
Beeren

Zubereitung

  1. Alle Zutaten mit etwas Wasser zu einem Smoothie mixen – einfacher geht es nicht 😉

 

r

Rohkost gilt als Vata-erhöhend, im Falle von Smothies kommt durch die Zugabe von Wasser jedoch noch Kapha zum Ausgleich dazu. Trotzdem sollte man gerade im Winter (Vata-Zeit) darauf achten, süße Blattsalate wie z.B. Feldsalat (Vata-reduzierend) sowie erwärmende Zutaten wie Kresse zu verwenden. Die Zugabe von verdauungsfördernden Zutaten wie Cayenne-Pfeffer oder auch Ingwer machen die Smoothies besonders bekömmlich. Süße Beeren sind ebenfalls Vata-senkend und somit auch im Winter für Smoothies geeignet. Bittere Blattsalate wie z.B. Radiccio oder auch Löwenzahn wirken zu dem noch entgiftend.

Besan-Laddu

Zutaten

350g Kichererbsenmehl
300g Alsan (Margarine; oder alternativ auch Kokosöl)
4 EL gehackte Haselnüsse
1 TL frisch gemahlene Kardamomsamen
2-3 große Löffel Zuckerrübensirup (je nach Geschmack)

Zubereitung

  1. Die Margarine bei geringer Temperatur in einer beschichteten Pfanne schmelzen.
  2. Das Kichererbsenmehl dazu geben und einige Minuten anrösten; dann alle weiteren Zutaten dazugeben und unter Rühren mit anrösten.
  3. Vom Herd nehmen und soweit abkühlen lassen, dass sich aus der noch warmen Masse etwa walnussgroße Kugeln formen lassen.

 

Blumenkohl-Kartoffel-Curry

Zutaten

1 Blumenkohl
4 Kartoffeln
400ml Kokosmilch
1 TL Kurkuma
2 TL Kreuzkümmel
Chili nach Geschmack
2 TL Koriander
½ TL Garam Masala
Chili nach Geschmack
etwas Zuckerrübensirup
Saft einer Limette
1 EL Tomatenmark
2 Tomaten
Kokosöl zum Anbraten
Gemüsebrühe zum aufgießen
1 Glas Sojabohnenkeimlinge

Zubereitung

  1. Kartoffeln schälen und würfeln; Blumenkohl zerkleinern; Tomaten würfeln
  2. Gewürze in Kokosöl anbraten; Kartoffeln, Blumenkohl, Zuckerrübensirup, Tomatenmark und Tomaten dazugeben, kurz mit anbraten; dann mit Kokosmilch und Brühe aufgießen und etwa 20min gar köcheln lassen
  3. Kurz vor der Garzeit die abgetropften Sojabohnenkeimlinge dazugeben
r

Dieses Rezept ist ein gutes Grundrezept und kann mit beliebigem Gemüse, Pilzen oder auch beispielsweise Mango oder Nüssen erweitert werden

× Kontaktiere mich